Wohnungen in Flammen nach Explosion in Mehrfamilienhaus

Wohnungen in Flammen nach Explosion in Mehrfamilienhaus

Nach einer Explosion brennt es in einem Mehrfamilienhaus. Den Brand bringen die Feuerwehrleute bald unter Kontrolle. Doch die Bewohner müssen ausweichen.

Feuerwehr

© dpa

Ein Blaulicht auf einem Feuerwehrwagen. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Kyritz (dpa/bb) - Eine Explosion hat vermutlich den Brand in zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhaus in Kyritz (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) ausgelöst. Die genaue Ursache war jedoch laut Feuerwehr am Montag zunächst unklar. Zwei Menschen kamen ins Krankenhaus, darunter auch ein Feuerwehrmann. Dieser hatte sich nach Angaben eines Sprechers bereits auf dem Weg zum Einsatz verletzt und nicht bei den Löscharbeiten, wie es zunächst hieß. Wegen des Brandes wurde der gesamte Wohnblock in der Friedensstraße evakuiert.
Die Feuerwehr war gegen 12.00 Uhr alarmiert worden. Mit rund 15 Fahrzeugen rückten die Helfer nach eigenen Angaben aus. «Der Brand ist unter Kontrolle», sagte ein Sprecher am Mittag. Am frühen Abend war das Feuer dann gelöscht, wie die Polizei mitteilte.
Die Wohnungen im dritten und vierten Geschoss seien vorerst unbewohnbar, sagte eine Sprecherin. Aber auch die Mieter der anderen sechs Wohnungen konnten zunächst nicht zurück. Sie wurden wo anders untergebracht, wie es hieß.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 26. November 2018