Ministerpräsident Woidke fordert Mobilfunk-Garantie

Ministerpräsident Woidke fordert Mobilfunk-Garantie

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) fordert von Mobilfunkanbietern mehr Engagement beim Mobilfunkausbau. «Die drei großen Telekommunikationsanbieter müssen an die Kandare genommen werden. Sie müssen den Mobilfunk garantieren», sagte der Regierungschef am Sonntag der «Märkischen Oderzeitung» («MOZ»). «Und deshalb müssen sie notfalls auch gesetzlich zum nationalen Roaming gezwungen werden.»

Woidke sagte der Zeitung auch: «5G darf nicht nur ein Standard in besonderen Bereichen sein, sondern es muss unser Ziel sein, sukzessive 5G flächendeckend durchzusetzen.»
Bei 5G handelt es sich um die fünfte Mobilfunkgeneration. Derzeit ist die vierte Generation (4G) der aktuell schnellste kommerziell eingesetzte Übertragungsstandard. Die noch schnellere 5G-Technik ist in Vorbereitung. Am Montag steht bei der Bundesnetzagentur zum künftigen Mobilfunkausbau möglicherweise eine wegweisende Entscheidung an. Es geht um Regeln zur Vergabe von 5G-Frequenzen. Die Behörde setzt auch darauf, dass neue Wettbewerber in den Markt kommen. Nach dem sogenannten National Roaming sollen Mobilfunkanbieter ihre Netze miteinander teilen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 25. November 2018