Energie mit Verletzungssorgen beim Spitzenreiter

Energie mit Verletzungssorgen beim Spitzenreiter

Mit Verletzungssorgen tritt Fußball-Drittligist FC Energie Cottbus die Reise zur Partie gegen Spitzenreiter VfL Osnabrück am Samstag (14.00 Uhr) an. Mit Kapitän Marc Stein (Nasenbeinbruch), Tim Kruse (Achillessehnenanriss) und Marcelo (Außenbandanriss) fällt die komplette Zentrale aus. Obwohl Osnabrück die beste Heimmannschaft der 3. Liga hat, zeigte sich Energie-Coach Claus-Dieter Wollitz am Donnerstag zuversichtlich: «Wir müssen gut gegen den Ball arbeiten, dann werden wir auch etwas mitnehmen.»

Claus-Dieter Wollitz

© dpa

Der Cottbuser Trainer Claus-Dieter Wollitz feuert seine Spieler an. Foto: Frank Hammerschmidt/Archiv

Für Wollitz ist der Tripp nach Niedersachsen eine Reise in die Vergangenheit, denn von 2004 bis 2009 war er als Trainer beim VfL Osnabrück erfolgreich. «Was zählt ist die Gegenwart und nicht die Vergangenheit», wollte Wollitz aber nicht lange in Erinnerungen schwelgen. Offen ist noch, ob Energie in Osnabrück möglicherweise mit den drei Stürmern Kevin Scheidhauer, Dimitar Rangelov und Streli Mamba) antritt. «Wenn es uns gelingt, die Kontrolle im Mittelfeld zu haben, haben wir auch eine gute Chance, zu gewinnen», sagte der Trainer.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 22. November 2018 14:20 Uhr

Weitere Meldungen