Brandenburg unterstützt weiter Direktvermarkter

Brandenburg unterstützt weiter Direktvermarkter

Brandenburg will Hilfen für Direktvermarkter weiter ausbauen. Gartenbaubetriebe sollen unter anderem bei der Anschaffung von Spezialmaschinen finanziell unterstützt werden, wie Agrarstaatssekretärin Carolin Schilde am Dienstag mitteilte. Auch bei Investitionen zur Erweiterung von Lager- oder Kühlmöglichkeiten sowie die Vermarktung können gefördert werden. Das Mindestinvestitionsvolumen liege bei 5000 Euro, der Fördersatz betrage 45 Prozent.

Carolin Schilde

© dpa

Carolin Schilde ist zu sehen. Foto: Bernd Settnik/Archiv

Das Agrarministerium unterstützt über den Verband pro agro heimische Betriebe aus dem Bereich Land- und Ernährungswirtschaft bei der Absatzförderung.
Am Mittwoch treffen sich Brandenburger Kleinproduzenten und Händler zum 11. Tag der Direktvermarktung. Landesweit sind etwa vier Prozent der Agrarbetriebe im Bereich der Direktvermarktung tätig. Nach Schätzungen des Verbands pro agro bieten Landwirte landesweit in 300 Hofläden eigene und weitere regionale Lebensmittel an.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 23. Oktober 2018