Unerwarteter Punktverlust: Netzhoppers bleiben positiv

Unerwarteter Punktverlust: Netzhoppers bleiben positiv

Die Enttäuschung bei den Netzhoppers KW-Bestensee hielt sich in Grenzen. «Sicher haben wir nicht unser Wunschergebnis erreicht. Aber wir sollten die Dinge jetzt nicht gleich komplett negativ sehen», sagte Manager Arvid Kinder der Deutschen Presse-Agentur. Die Brandenburger Volleyballer gewannen am Mittwoch ihr Bundesligaspiel beim krassen Außenseiter VC Olympia Berlin nur mühsam mit 3:2. Statt der erwarteten drei Punkte holten sie nur zwei. «Wir können froh sein, dass wir nach dem 0:2-Satzrückstand überhaupt noch gewonnen haben», sagte Kinder.

Dass die Netzhoppers zunächst nicht ins Spiel fanden, war auch eine Frage der Einstellung. «Wir haben mit dem Gegner nur mitgespielt. Und das hat nicht gereicht», sagte Kinder. Er hält die VCO-Youngster in dieser Saison allerdings auch für erstaunlich stark und prophezeit: «Gegen die werden noch andere Gegner Punkte lassen.»
Andererseits ist bei den Netzhoppers die Integration der sechs Neuzugänge, darunter drei Kanadier, noch nicht abgeschlossen. Die Brandenburger bestreiten ihr nächstes Ligaspiel am 31. Oktober bei den SWD powervolleys Düren statt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 18. Oktober 2018 12:00 Uhr

Weitere Meldungen