Erste Hilfe durch Schulkrankenschwestern

Erste Hilfe durch Schulkrankenschwestern

Erfahrungen mit dem in Brandenburg seit zwei Jahren laufenden Modellprojekt zu Schulkrankenschwestern werden heute in Potsdam auf einer Fachtagung präsentiert. Bislang gibt es zehn Frauen, die an 20 Schulen eingesetzt sind. Geprüft wird, ob das Projekt künftig regulär fortgesetzt und ausgeweitet werden kann. Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij (Linke) wird erste Erfahrungen präsentieren.

Susanna Karawanskij

© dpa

Brandenburgs Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij (Linke). Foto: Soeren Stache/Archiv

Schulkrankenschwestern - offiziell heißen sie Schulgesundheitsfachkräfte - sollen bei kleineren Verletzungen oder Erkrankungen schnell helfen. Auch in Gesundheitsfragen sollen sie beraten, etwa zu richtiger Ernährung oder ausreichender Bewegung. International sind sie Alltag in Skandinavien, Polen oder den USA bereits Alltag an Schulen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 4. Oktober 2018 01:10 Uhr

Weitere Meldungen