Ernte der Teltower Rübchen beginnt

Ernte der Teltower Rübchen beginnt

Mit ihrem pikanten Geschmack finden Teltower Rübchen, die seit Donnerstag (27. September 2018) offiziell wieder geerntet werden, zunehmend Liebhaber.

Rübchenprinzessin und Rübchenprinz

© dpa

Die Teltower Rübchenprinzessin Charlotte (l.) und Rübchenprinz Farin eröffnen die Rübchen-Saison (Archiv)

«Üblicherweise sind die Rübchen anspruchslos im Anbau», sagte Landwirt Ronny Schäreke, dessen Familie in vierter Generation das Gemüse anbaut. Trotz des heißen Sommers mit wenig Regen sei er mit den ersten aus der Erde ausgebuddelten Rübchen zufrieden. Seinen etwa einen Hektar großen Acker habe er auch viel bewässert. Wo das nicht möglich sei, müsse wohl mit Einbußen gerechnet werden, sagte Schäreke, der in dieser Saison erstmals in eigner Regie den Acker bearbeitet.

Haupternte ab Mitte Oktober

Die richtige Ernte startet nach seinen Angaben etwa Mitte Oktober/Anfang November. Wenn es frostfrei bleibt, kann das Gemüse bis Jahresanfang aus dem Boden geholt werden. In der Regel sind die Rübchen etwa sieben bis acht Zentimeter lang und etwa 3 Zentimeter dick.

Teltower Rübchenfest am Wochenende

Teltower Rübchen sind ein regionales Gemüse, dass bereits seit Mitte des 13. Jahrhunderts in Brandenburg bekannt ist. Zu DDR-Zeiten erschien es für die Landwirtschaft nicht lohnend und war nur eine Domäne von Hobbygärtnern. Nach der Wende belebte der Förderverein für das Teltower Rübchen wieder den Anbau im Großraum Teltow. Der Name Teltower Rübchen ist mittlerweile geschützt. Am letzten September-Wochenende wird seit Jahren in Teltow ein Rübchenfest gefeiert.
rübchenfest teltow volksfest brandenburg
© Karpe / Creative Commons

Teltower Rübchenfest

Termin noch nicht bekannt

Das Rübchenfest feiert die bekannte Teltower Delikatesse, die längst Fans in der Sternegastronomie hat, mit einem großen Markt, Unterhaltungsprogramm und Rübchengerichten. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 27. September 2018