DGB bedauert Rücktritt von Wirtschaftsminister Gerber

DGB bedauert Rücktritt von Wirtschaftsminister Gerber

Mit Bedauern und Verständnis hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) auf den Rücktritt von Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) reagiert. «Für diese persönliche Entscheidung hat er unseren vollen Respekt - Politik ist eben doch nicht alles», erklärte der Vorsitzende des Landesbezirks Berlin-Brandenburg, Christian Hoßbach, am Dienstag. Gerber hatte als Grund für seinen Rücktritt familiäre Gründe genannt.

Logo des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB)

© dpa

Das Logo des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) hängt an einer Wand. Foto: Christoph Schmidt/Archiv

Gerber habe als Minister gezeigt, dass Wirtschaftspolitik und gute Arbeit nicht im Widerspruch zueinander stünden. «Mitbestimmung und sichere Einkommen gehören zu einer modernen und demokratischen Wirtschaft - das hat Albrecht Gerber in zahllosen Gesprächen engagiert vertreten und auch durch konkretes Handeln untersetzt», sagte Hoßbach.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 21. August 2018 12:40 Uhr

Weitere Meldungen