Leichenfund: Handelt es sich um vermissten Jugendlichen?

Leichenfund: Handelt es sich um vermissten Jugendlichen?

Grausiger Fund an der Berliner Stadtgrenze: Ein toter Jugendlicher liegt nahe einer alten Kläranlage. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus. Handelt es sich um den vermissten Jungen aus Marzahn?

Männliche Leiche gefunden

© dpa

Polizisten schließen das Tor zum Einsatzort.

Identität des Opfers noch unklar

Nach dem Fund eines toten Jugendlichen am Berliner Stadtrand sind viele Fragen offen. Nach dpa-Informationen besteht der Verdacht auf ein Verbrechen. Eine Obduktion am Donnerstagabend (2. August) sollte Klarheit über die Todesursache bringen. Unklar war zunächst auch die Identität des Opfers. «Ein Zusammenhang mit einem in Berlin vermissten Jugendlichen kann nicht ausgeschlossen werden», hieß es von der Polizeidirektion Ost. Die Mordkommission in Frankfurt (Oder) ermittele.
Zuvor war ein 13-Jähriger aus Marzahn als vermisst gemeldet worden. Von dem Jungen fehlt seit Dienstagabend (31. Juli) jede Spur. Er hatte sich in Marzahn-Nord, das an Ahrensfelde in Brandenburg grenzt, mit Freunden treffen wollen.

Leiche auf abgeschiedenem Gelände gefunden

Die Leiche des bisher nicht identifizierten Jugendlichen wurde am Donnerstag gegen Mittag in Ahrensfelde gefunden, in der Nähe einer alten Kläranlage im Ortsteil Eiche. Sie soll bereits Verwesungsspuren aufgewiesen haben. Der Fundort im Mehrower Weg liegt etwas außerhalb des Dorfes und ist recht abgeschieden. Der von der Polizei abgesperrte Bereich lag laut Augenzeugen auf dem Gelände eines Solarparks, wo auch verfallene Gebäude stehen. Nebenan sind Felder.
Kriminaltechniker waren am Nachmittag im Einsatz, ein Hubschrauber kreiste über den Gelände. Gegen 19.00 Uhr begann die Polizei, die Absperrungen abzubauen. Zuvor hatten mehrere Medien online über den Fall berichtet.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 3. August 2018