Ehemaliger Generalstaatsanwalt Erardo Rautenberg gestorben

Ehemaliger Generalstaatsanwalt Erardo Rautenberg gestorben

Der ehemalige Brandenburger Generalstaatsanwalt Erardo Rautenberg ist tot. Der 65-Jährige sei in der Nacht zum Dienstag nach schwerer Krankheit gestorben, sagte der Sprecher des Justizministeriums, Uwe Krink. Rautenberg war von 1996 bis März 2018 Generalstaatsanwalt in Brandenburg und galt als engagierter Kämpfer gegen Rechtsextremismus. Im vergangenen Jahr war Rautenberg bei der Bundestagswahl Direktkandidat der SPD im früheren Wahlkreis von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Er konnte aber wegen seiner schweren Erkrankung nicht mehr aktiv am Wahlkampf teilnehmen und unterlag der CDU-Kandidatin Dietlind Tiemann.

Erardo Rautenberg

© dpa

Der ehemalige Generalstaatsanwalt des Landes Brandenburg, Erardo Cristoforo Rautenberg sitzt vor einem Plakat mit der Aufschrift Land Brandenburg. Foto: Ralf Hirschberger/ Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 17. Juli 2018