Zahnärzte werben um Nachwuchs für Praxen

Zahnärzte werben um Nachwuchs für Praxen

Die Zahnärztekammer Brandenburg will am Montag in Berlin-Wilmersdorf angehende Zahnmediziner für das Arbeiten auf dem Lande begeistern.

Kind beim Zahnarzt

© dpa

Ein Mädchen wird von einer Zahnärztin behandelt. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Vor dem Institut für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Charité starten sie ihre Kampagne, die den Titel «LandZahnArzt oder Stadtaffe?» trägt. Die Organisatoren wiesen darauf hin, dass Zahnärzte in Brandenburg durchschnittlich 57 Jahre alt sind. Spätestens in acht bis elf Jahren stehe die Übergabe der Praxen an.
Da es in dem Bundesland keine universitäre Ausbildung von Zahnmedizinern gebe, sei die Suche woanders nötig. Als Argumente für die Arbeit auf dem Land werden in der Kampagne attraktivere Arbeits- und Lebensbedingungen genannt, wie kurze Arbeitswege, Kita-Plätze und günstige Grundstückspreise.
Von Nachwuchsproblemen sind nicht nur die Zahnärzte betroffen. Auch Mediziner anderer Fachrichtungen sehen sich laut Ärztekammer einer Überalterung gegenüber.
Zähne
© LISTERINE

Gesunde Zähne

Wie lange halten Füllungen? Ist Bleaching ohne Risiko? Und wie putzt man Zähne richtig? Ein Ratgeber für gesunde Zähne. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 2. Juli 2018