SPD-Landrat in Ostprignitz-Ruppin verfehlt Mindest-Quorum

SPD-Landrat in Ostprignitz-Ruppin verfehlt Mindest-Quorum

Der SPD-Landrat von Ostprignitz-Ruppin, Ralf Reinhardt, hat am Sonntag bei der Landrats-Stichwahl zwar die meisten Stimmen erhalten, ist aber am Mindest-Quorum gescheitert. Dies teilte der Kreiswahlleiter am Abend mit. Damit muss jetzt der Kreistag über den künftigen Landrat entscheiden.

Auf Reinhardt entfielen nach dem vorläufigen Endergebnis 59,0 Prozent der Stimmen, auf seinen Herausforderer Sven Deter von der CDU kamen 41,0 Prozent. Für einen Sieg hätte Reinhardt 12 843 Stimmen benötigt, er erhielt aber nur 12 222. In dem Kreis im Norden Brandenburgs waren fast 86 000 Bürger zur Wahl aufgerufen, die Wahlbeteiligung lag bei 24,6 Prozent.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 6. Mai 2018