Gedenkfeiern: Konzentrationslager-Befreiungen vor 73 Jahren

Gedenkfeiern: Konzentrationslager-Befreiungen vor 73 Jahren

Mit Gedenkfeiern wird am Sonntag in den Gedenkstätten Sachsenhausen und Ravensbrück an die Befreiung der ehemaligen Konzentrationslager vor 73 Jahren erinnert. Zu der zentralen Gedenkfeier (15.30 Uhr) in Oranienburg (Oberhavel) wird neben Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) und Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch (SPD) auch der Überlebende Leon Schwarzbaum zu den Teilnehmern sprechen. Der 96-Jährige hat die Lager in Auschwitz, Buchenwald und Sachsenhausen überlebt. Im April 1945 war er auf einem Todesmarsch kurz vor Schwerin von US-amerikanischen Truppen befreit worden.

Gedenkstätte Sachsenhausen

© dpa

Ein Mann geht durch das Tor der Gedenkstätte Sachsenhausen in Oranienburg, an welchem «Arbeit macht frei» steht. Foto: Sophia Kembowski/Archiv

In Ravensbrück (10.00 Uhr) wird die Überlebende Stella Nikiforova als Rednerin erwartet, die dort als Kind inhaftiert war. Zwischen 1939 und 1945 hatten die Nationalsozialisten in Ravensbrück rund 132 000 Frauen, 20 000 Männer und 1000 weibliche Jugendliche gefangen gehalten. Zehntausende Häftlinge aus mehr als 40 Nationen wurden ermordet oder starben an Hunger, Krankheiten oder bei medizinischen Experimenten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 22. April 2018