92-Jährige vergewaltigt und ermordet? Aussage angekündigt

92-Jährige vergewaltigt und ermordet? Aussage angekündigt

Nach dem gewaltsamen Tod einer 92 Jahre alten Seniorin hat am Berliner Landgericht der Prozess gegen einen Altenpfleger begonnen. Der 41-Jährige soll die Frau, die er als häusliche Pflegekraft versorgt habe, im Juli 2021 vergewaltigt und tödlich misshandelt haben. Der Verteidiger erklärte zu Beginn der Verhandlung am Freitag, er habe Zweifel an der Schuldfähigkeit seines Mandanten. Alkohol oder Drogen könnten eine Rolle gespielt haben. Der Anwalt kündigte eine Aussage seines Mandanten zu einem späteren Zeitpunkt an.

Justitia

© dpa

Die Justitia ist an einer Scheibe am Eingang zum Oberlandesgericht zu sehen.

Der Angeklagte soll ab Herbst 2020 als Mitarbeiter eines polnischen Pflegedienstes bei der 92-Jährigen tätig gewesen sein. Die Seniorin sei zufrieden gewesen, hieß es am Rande der Verhandlung. Der 41-jährige polnische Staatsbürger sei im Ermittlungsverfahren von Zeugen als liebenswürdig und freundlich beschrieben worden. Er habe mit in der Wohnung der Hochbetagten gelebt. 
Die 92-Jährige war laut Anklage am 12. Juli nach einem mehrwöchigen Aufenthalt in einem Krankenhaus in ihre Wohnung zurückgekehrt. Am Nachmittag soll der Angeklagte die Frau sexuell angegriffen haben. «Sie verstarb aufgrund der erlittenen Misshandlungen», heißt es in der Anklage. 
Die 92-Jährige war von einem Angehörigen tot in ihrer Wohnung im Stadtteil Charlottenburg gefunden worden, teilte die Polizei damals mit. Noch am selben Tat sei der Pfleger in der Wohnung der Frau festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Mord,Vergewaltigung mit Todesfolge und Misshandlung von Schutzbefohlenenvor. Fünf weitere Verhandlungstage bis zum 25. Januar sind geplant. 

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 17. Dezember 2021 18:14 Uhr

Weitere Polizeimeldungen