Kind und Jugendlicher mit Softair-Waffe angegriffen

Kind und Jugendlicher mit Softair-Waffe angegriffen

Zwei Unbekannte haben in Berlin-Kreuzberg einen 13- und einen 15-Jährigen laut Polizei mit einer sogenannten Softair-Waffe angeschossen und beraubt. Die Täter stoppten das Kind und den Jugendlichen am Freitagabend während diese auf Elektrorollern unterwegs waren, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Sie bedrohten die beiden und einer der Täter schoss mit der Waffe auf die Beine des 15-Jährigen sowie auf den 13-Jährigen. Der Ältere erlitt Hämatome an den Beinen, das Kind klagte über Schmerzen. Eine ärztliche Versorgung war laut Polizei aber nicht notwendig.

Polizei-Illustration

© dpa

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße.

Die Angreifer stahlen von den beiden zwei Halsketten sowie die Elektroroller und flüchteten damit zum Moritzplatz. Dort gesellten sie sich zu einer Personengruppe und stiegen in eine U-Bahn.
Bei Softair-Waffen handelt es sich oft um detailgenaue Repliken von echten Waffen. Allerdings verschießen sie keine per se lebensgefährliche Munition, sondern meist kleine Kugeln aus Plastik oder anderen Materialien.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 4. September 2021 12:34 Uhr

Weitere Polizeimeldungen