Widerstand bei Verkehrskontrolle: Beamte verletzt

Widerstand bei Verkehrskontrolle: Beamte verletzt

Bei einer Verkehrskontrolle in Berlin haben ein Autofahrer und sein Beifahrer Widerstand geleistet und dabei eine Polizistin und einen Polizisten verletzt. Der Beamte erlitt bei dem Einsatz in der Nacht auf Dienstag Verletzungen am Arm, seine Kollegin verletzte sich am Knie, wie die Polizei mitteilte. Beide mussten ihren Dienst demnach beenden.

Polizei-Illustration

© dpa

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße.

Die beiden Männer im Alter von 39 und 40 Jahren waren mit ihrem Fahrzeug gestoppt worden, nachdem sie zuvor an einer Schlägerei in einer Parkanlage beteiligt gewesen sein sollen. Bei der Kontrolle sei den Einsatzkräften zudem Alkoholgeruch aus dem Auto entgegengekommen, hieß es. Die Männer verhielten sich den Angaben zufolge so unkooperativ, dass Unterstützung hinzugerufen werden musste. In der Folge seien die Einsatzkräfte mit Eiern aus den umliegenden Häusern beworfen und mit Wasser bespritzt worden. Tatverdächte habe man in diesem Fall zunächst noch nicht ermitteln können. Gegen die beiden Männer, die kurzzeitig in Gewahrsam genommen wurden, werde wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Trunkenheit im Straßenverkehr und Körperverletzung ermittelt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 11. Mai 2021 12:31 Uhr

Weitere Polizeimeldungen