Polizei nimmt mutmaßlichen Drogendealer im Auto fest

Polizei nimmt mutmaßlichen Drogendealer im Auto fest

Zivilfahnder haben einen mutmaßlichen Drogendealer im Wilmersdorfer Rheingau-Viertel festgenommen. Der 22-Jährige wurde von den Polizisten am Samstagnachmittag (13. Februar 2021) an der Kreuzung Homburger Straße Ecke Johannisberger Straße beobachtet, wie die Beamten am Sonntag mitteilten.

Polizei Blaulicht

© dpa

Ein Blaulicht an einer Polizeistreife.

Er habe dort den Kofferraum eines Autos mit abgemeldeten Nummernschildern geöffnet und eine Plastiktüte herausgeholt. Die Kennzeichen gehörten demnach ursprünglich zu einem völlig anderen Fahrzeug. Anschließend stieg er in einen Wagen, der an der Homburger Straße wartete. Die Zivilfahnder kontrollierten den Mann sowie den 27-jährigen Fahrer. Dabei entdeckten sie in der Plastiktüte etwa 500 Gramm Marihuana, zwei Feinwaagen, Verpackungsmaterial für Drogen und eine mittlere dreistellige Summe Bargeld in szenetypischer Stückelung. Sie nahmen den 22-Jährigen fest. Die gefundenen Dinge sowie das abgemeldete Auto - offenbar ein Bunkerfahrzeug für Drogen - wurden beschlagnahmt. Der mutmaßliche Dealer muss sich nun wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln verantworten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 15. Februar 2021 08:20 Uhr

Weitere Polizeimeldungen