Festnahme nach Marihuana-Transport durch Berlin

Festnahme nach Marihuana-Transport durch Berlin

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung hat die Polizei in Berlin einen Marihuana-Vertrieb lahmgelegt.

Hanfpflanzen (Cannabis) wachsen in einem Garten

© dpa

Hanfpflanzen (Cannabis) wachsen in einem Garten.

Nach Angaben vom Samstag beobachteten Einsatzkräfte am Freitagabend, wie drei Männer mit Kartons eine Wohnung in der Karl-Marx-Allee im Stadtteil Friedrichshain verließen und die Kisten in einen Transporter luden. Einer der Beteiligten fuhr damit anschließend zu einer Wohnung in der Tegeler Straße in Wedding. Bei der Überprüfung des Mannes strömte den Polizisten Marihuana-Geruch aus den Kisten entgegen.
Während der Durchsuchung beider Wohnungen wurden mehr als 40 Kilogramm Marihuana, diverse Arzneimittel, eine Druckluftpistole, eine Axt, ein Messer, mehrere hundert Euro sowie Briefmarken im Wert von rund 3000 Euro beschlagnahmt. Der 29-Jährige wurde festgenommen, die Ermittlungen dauern an.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 23. Januar 2021 20:43 Uhr

Weitere Polizeimeldungen