Erneut Autos in Berlin in Brand gesetzt

Erneut Autos in Berlin in Brand gesetzt

In Berlin haben am Abend des Neujahrstages wieder mehrere Autos gebrannt. Auf einem Mieterparkplatz am Senftenberger Ring im Märkischen Viertel sollen zwei unbekannte Personen gegen 20.15 Uhr einen Geländewagen angezündet haben, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Zeugen hätten beobachtet, wie die beiden vor dem Brandausbruch einen Gegenstand in das Fahrzeug warfen.

Ein Löschfahrzeug fährt mit Blaulicht über eine Straße

© dpa

Ein Löschfahrzeug fährt mit Blaulicht über eine Straße.

Den Angaben zufolge wurden durch die Flammen zwei weitere Autos beschädigt, bevor sie von Feuerwehrleuten gelöscht wurden. Der Geländewagen sei vollständig ausgebrannt.
Gegen 20.45 Uhr bemerkte eine Passantin einen brennenden Pkw in der Berlichingenstraße in Moabit. Laut Polizei löschte die Feuerwehr den Brand, das Innere des Fahrzeugs wurde jedoch vollständig zerstört. Zwei daneben geparkte Autos seien ebenfalls beschädigt worden. Auch in diesem Fall wird wegen des Verdachts auf Brandstiftung ermittelt.
Schon in der Silvesternacht waren in der Hauptstadt mehrere Autos angezündet worden. In Berlin kommt es nachts immer wieder zu Brandstiftungen an Fahrzeugen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 2. Januar 2021 11:01 Uhr

Weitere Polizeimeldungen