Juwelendiebstahl: Fieberhafte Suche nach Tatverdächtigem

Juwelendiebstahl: Fieberhafte Suche nach Tatverdächtigem

Im Fall des Dresdner Juwelendiebstahles gibt es noch keine heiße Spur von dem fünften Tatverdächtigen. «Wir fahnden mit Hochdruck nach dem Mann und sind zuversichtlich, dass er uns ins Netz geht», sagte Lorenz Haase von der Staatsanwaltschaft Dresden am Dienstag (22. Dezember 2020).

Dresdner juwelendiebstahl

© dpa

Die bei einem Einbruch beschädigte Vitrine im Juwelenzimmer im Historischen Grünen Gewölbe im Dresdner Schloss der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD).

In der vergangenen Woche war der Zwillingsbruder des Gesuchten in Berlin gefasst worden. Er sitzt inzwischen mit drei weiteren Verdächtigen aus dem Clan einer arabischen Großfamilie in Dresden in Untersuchungshaft. Am 25. November 2019 hatten mehrere Täter bei einem der spektakulärsten Einbrüche der vergangenen Jahrzehnte aus der berühmten Schatzkammer Grünes Gewölbe Juwelen mit kaum schätzbarem Wert gestohlen. Vermutungen und Spuren hatten schnell nach Berlin geführt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 22. Dezember 2020 10:50 Uhr

Weitere Polizeimeldungen