Auf Polizisten zugefahren? 30-Jähriger vor Gericht

Auf Polizisten zugefahren? 30-Jähriger vor Gericht

Weil er bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Polizei in Neukölln auf einen Beamten zugefahren sein soll, muss sich ein 30-Jähriger heute vor dem Landgericht verantworten.

Eine Figur der blinden Justitia

© dpa

Eine Figur der blinden Justitia.

Die Anklage lautet auf versuchten Totschlag und gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Der Angeklagte soll im April 2020 mit stark überhöhtem Tempo auf einen Anhalteposten zugefahren sein. Der Polizist sei zur Seite gewichen, um nicht erfasst zu werden. Daraufhin habe der 30-Jährige laut Ermittlungen sein Auto direkt in Richtung des Polizisten gerichtet und sei erneut gezielt auf ihn zugefahren. Der Mann habe sich gerade noch rechtzeitig durch einen Sprung zur Seite retten können.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 17. Dezember 2020 07:18 Uhr

Weitere Polizeimeldungen