Polizeibeamte getreten und geschlagen

Polizeibeamte getreten und geschlagen

Bei einem Einsatz in Berlin-Gesundbrunnen hat sich ein Polizist bei einer Auseinandersetzung mit einem aggressiven Mann sein Schien- und Wadenbein gebrochen. Der Tatverdächtige soll am Donnerstagvormittag in einem interkulturellen Zentrum in der Drontheimer Straße für Ärger gesorgt haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Verantwortlichen alarmierten demnach die Einsatzkräfte. Vor dem Zentrum hätten zwei Polizisten den 29-Jährigen aufgefordert, sich auszuweisen.

Polizist-Illustration

© dpa

Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist.

Den Angaben zufolge hatte er keine Papiere dabei und schlug um sich, als die Beamten ihn durchsuchten. Dabei soll er einem Polizisten eine blutige Nase verpasst und dann auch um sich getreten haben. Bei dem Versuch, ihn festzuhalten, stürzten die beiden Polizisten mit dem Mann auf den Boden, wobei sich einer von ihnen Schien- und Wadenbein brach. Mit Unterstützung weiterer Polizisten sei der Mann schließlich festgenommen worden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 4. Dezember 2020 14:41 Uhr

Weitere Polizeimeldungen