Brandanschlag auf Kabel der S-Bahn: Staatsschutz ermittelt

Brandanschlag auf Kabel der S-Bahn: Staatsschutz ermittelt

Am S-Bahnhof Frankfurter Allee in Friedrichshain hat es einen Brandanschlag auf Kabelverbindungen gegeben. Die Polizei vermutet politische Hintergründe, so dass der dafür zuständige Staatsschutz des Landeskriminalamtes (LKA) ermittelt.

Polizei Blaulicht

© dpa

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet.

Die Polizei twitterte am Montag (05. Oktober 2020): «Nach derzeitigen Erkenntnissen gehen wir von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus.» Der Brand zwischen den Bahnhöfen Frankfurter Allee und Ostkreuz wurde gegen 5.00 Uhr gelegt. Der Zugverkehr war unterbrochen. Ob es einen Zusammenhang zwischen dem Brandanschlag und den von Linksextremisten angekündigten Aktionen gegen die geplante Räumung des nahe gelegenen linksradikalen Hausprojekts «Liebig 34» gibt, stand zunächst nicht fest.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 5. Oktober 2020 14:07 Uhr

Weitere Polizeimeldungen