Brennende Räder und Mülltonnen: Verdächtiger festgenommen

Brennende Räder und Mülltonnen: Verdächtiger festgenommen

Nach mehreren kleineren Feuern in Spandau ist der mutmaßliche Brandstifter festgenommen worden. Bei dem 45-Jährigen hätten in der Nacht zum Dienstag (14. Juli 2020) die Handschellen geklickt, teilte die Polizei mit.

Blaulicht

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Er sei dringend verdächtig, in Siemensstadt zunächst gegen Mitternacht zwei Fahrräder im Janischweg angezündet zu haben. Etwa eine halbe Stunde später standen laut Polizei zwei Verschläge für Mülltonnen im Rohrdamm und in der Harriesstraße in Flammen. Kurz darauf brannten im Saatwinkler Damm Mülltonnen in einer Umzäunung. Hier hatten Zeugen nach Angaben der Polizei beobachtet, wie ein Mann beim Weggehen eine Zigarette und ein Feuerzeug fallen gelassen habe. Polizisten konnten den 45-Jährigen in der Nähe festnehmen. Das Branddezernat des Landeskriminalamts ermittelt.

Transporter eines Wachschutzunternehmens abgebrannt

Bei einem weiteren Brand ging in der Nacht in Neukölln ein Transporter eines Wachschutzunternehmens in Flammen auf. Ein Taxifahrer alarmierte die Einsatzkräfte. Feuerwehrleute löschten die Flammen. Der Wagen wurde stark beschädigt. Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung übernommen. Hier wird ein politisches Motiv vermutet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 14. Juli 2020 12:42 Uhr

Weitere Polizeimeldungen