Kontrollen in Neukölln und Wedding: 37 000 Euro Bargeld gefunden

Kontrollen in Neukölln und Wedding: 37 000 Euro Bargeld gefunden

Bei Kontrollen und Razzien in Neukölln und Wedding ist die Polizei auf diverse Waffen und auch auf eine größere Summe Bargeld gestoßen. In und vor einer Shisha-Bar seien bereits am Freitag wegen akuter Bedrohung des Betreibers zahlreiche Menschen durchsucht worden, twitterte die Polizei am Montag (06. Juli 2020).

Blaulicht

© dpa

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet.

Bei zwei Männern seien sieben waffenähnliche verbotene Gegenstände gefunden worden, einer hatte zudem neben einer scharfen Patrone 37 000 Euro in bar dabei. Die Herkunft des Geldes konnte er demnach nicht erklären, woraufhin die Polizei es wegen Verdachts auf Geldwäsche beschlagnahmte. Ansonsten habe man bei den Einsätzen mit 155 Polizisten «unzählige Ordnungswidrigkeiten und Straftaten» vor allem nach dem Gewerberecht und der Handwerksordnung festgestellt. Ein Lokal, in dem eine Machete und ein Baseballschläger gefunden wurden, musste «wegen ekelerregender Zustände» geschlossen werden.

Kontrollen zur Bekämpfung der Clankriminalität notwendig

Die Polizei hatte am Freitag vor allem sogenannte Barbershops, also Friseursalons, und andere Geschäfte oder Bars kontrolliert. Beteiligt waren demnach neben den Polizisten der zuständigen Wache auch Experten vom Landeskriminalamt (LKA), Bereitschaftseinheiten und Vertreter des Bezirksamtes. Zum Kampf unter anderem gegen die Clankriminalität gehören die wiederkehrenden Kontrollen von Shisha-Bars, Cafés, Wettbüros, Spielhallen und seit einiger Zeit auch den Barbershops. Manche Läden gelten als Einrichtungen zur Geldwäsche.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 6. Juli 2020 16:47 Uhr

Weitere Polizeimeldungen