Angriff auf Travestiekünstler: Staatsschutz ermittelt

Angriff auf Travestiekünstler: Staatsschutz ermittelt

Zwei Travestiekünstler sind auf dem Heimweg in Berlin-Neukölln beleidigt, geschlagen und mit einer Flasche beworfen worden.

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf

© dpa

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf.

Die 40 Jahre alte Künstlerin und ihr 43 Jahre alter Begleiter waren am Sonntagabend (30. Mai 2020) zu Fuß an der Flughafenstraße unterwegs, wie die Polizei am Montag mitteilte. Kurz hinter der Reuterstraße wurden sie demnach von Jugendlichen «homophob beschimpft». Als der Mann sich umdrehte und sie ansprach wurde er weiter beschimpft.

Angreifer konnten unerkannt flüchten

Einer der Jugendlichen zog seinen Gürtel, schlug damit gegen das Bein des 43-Jährigen und warf seinen Döner in Richtung des Duos. Ungefähr zeitgleich flog eine Flasche aus einem Haus an der gegenüberliegenden Straßenseite zu den beiden herüber, aber zerschellte auf der Straße. Die jugendlichen Angreifer konnten unerkannt flüchten. Der Mann klagte über leichte Beinschmerzen. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 2. Juni 2020 09:44 Uhr

Weitere Polizeimeldungen