Zwei Männer homophob beleidigt und mit Steinen beworfen

Zwei Männer homophob beleidigt und mit Steinen beworfen

Ein 41-Jähriger soll in Berlin-Schöneberg zwei Männer homophob beleidigt und mit Steinen beworfen haben. Der Tatverdächtige soll am Donnerstagvormittag ins Gleisbett am S-Bahnhof Julius-Leber-Brücke gesprungen sein und von dort die Steine geworfen haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Angreifer verfehlte die beiden 33-Jährigigen, sodass sie unverletzt blieben. Der polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt ermittelt gegen ihn wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und Beleidigung. Ein erster Alkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von mehr als zwei Promille.

Blaulicht

© dpa

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 22. Mai 2020 12:05 Uhr

Weitere Polizeimeldungen