Mitschüler gefesselt, gewürgt und antisemitisch beleidigt

Mitschüler gefesselt, gewürgt und antisemitisch beleidigt

Drei Schüler sollen einen 14-Jährigen während des Sportunterrichts in Berlin-Marienfelde gefesselt, gewürgt und antisemitisch beleidigt haben. Der Junge erlitt bei der Attacke am Donnerstagvormittag an einer Oberschule an der Straße Alt-Marienfelde Rötungen am Hals, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der für politische Straftaten zuständige Staatsschutz ermittelt. Ersten Erkenntnissen zufolge ließen die mutmaßlichen Angreifer erst von dem 14-Jährigen ab, als der Sportlehrer einschritt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 20. Dezember 2019 18:26 Uhr

Weitere Polizeimeldungen