Scheiben von CDU-Wahlkreisbüro eingeschlagen

Scheiben von CDU-Wahlkreisbüro eingeschlagen

Auf das Bürgerbüro des Berliner CDU-Bundestagsabgeordneten Klaus-Dieter Gröhler ist ein Anschlag verübt worden.

Polizei mit Blaulicht

© dpa

Fünf Schaufensterscheiben des Wahlkreisbüros in Wilmersdorf wurden dabei nach Angaben der Polizei in der Nacht zu Dienstag (22. Oktober 2019) eingeschlagen. Der für extremistische Taten zuständige Staatsschutz der Kriminalpolizei ermittelt.
Gröhler teilte mit, es sei kein Zufall, dass die Scheiben wenige Stunden nach einer Veranstaltung dort mit dem Antisemitismus-Beauftragten der Bundesregierung, Felix Klein, beschädigt worden seien. Nach Aussagen von Nachbarn seien mehrere Täter gesehen worden.
Der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Grosse-Brömer, betonte: «Angriffe auf Abgeordnete und ihre Wahlkreisbüros sind zugleich Angriffe auf die parlamentarische Demokratie. (...) Wir lassen uns von solchen niederträchtigen Attacken weder beeindrucken noch einschüchtern.
Der Berliner CDU-Landesvorsitzende Kai Wegner erklärte: «Es darf in Berlin keinen Platz für Hass, Gewalt und Extremismus geben. Das Gift des Antisemitismus muss überall bekämpft werden, wo wir darauf stoßen.»
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 22. Oktober 2019 16:33 Uhr

Weitere Polizeimeldungen