Nach fast fünf Jahren: Urteil im Rocker-Prozess erwartet

Nach fast fünf Jahren: Urteil im Rocker-Prozess erwartet

Der bislang größte Rocker-Prozess der Hauptstadt steht vor dem Ende. Knapp fünf Jahre nach Beginn eines Prozesses gegen Rocker der Hells Angels wegen tödlicher Schüsse in einem Berliner Wettbüro soll heute (01. Oktober 2019) das Urteil verkündet werden.

Richterhammer

© dpa

13 teils vermummte Männer waren am 10. Januar 2014 in das Wettspiel-Café in Reinickendorf marschiert. Der Mann an der Spitze hielt eine Pistole in der Hand und feuerte auf den jungen Mann im Hinterzimmer. Monate zuvor soll es eine Schlägerei mit einem verletzten Hells Angels-Rocker gegeben haben, Ermittler gingen von einer Vergeltung aus. Der Anschlag vor laufenden Überwachungskameras dauerte 25 Sekunden.
Am Montag hatten die zehn Angeklagten die Möglichkeit zu einem letzten Wort nach Ende der Beweisaufnahme und den Plädoyers. Neun der Männer nutzten dies nicht. Ein 32 Jahre alter Angeklagter, der bei der Aufklärung des Falls geholfen haben soll, sagte, «die ganze Geschichte tut mir unfassbar leid». Es hätte so nicht passieren dürfen.
Die Staatsanwaltschaft hat für acht der Angeklagten auf lebenslange Freiheitsstrafen plädiert. Für den 32-Jährigen, der Aufklärungshilfe geleistet haben soll, wurden zehn Jahre Haft wegen Mordes beantragt. Im Fall eines Angeklagten, bei dem es ebenfalls um mutmaßliche Anstiftung zum Mord geht, sahen die Staatsanwälte keinen Tatnachweis.
Der Prozess hatte mit elf Angeklagten begonnen. Gegen einen Verdächtigen wird aus gesundheitlichen Gründen gesondert verhandelt. Weitere Verdächtige sollen untergetaucht sein.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 1. Oktober 2019 08:19 Uhr

Weitere Polizeimeldungen