Mutmaßlicher Dealer fliegt wegen schlechter Nerven auf

Mutmaßlicher Dealer fliegt wegen schlechter Nerven auf

Ein bei einer Verkehrskontrolle sehr nervöser junger Mann hat die Berliner Polizei zu einem Zufallsfund von Waffen, Drogen und Geld geführt.

Polizei

© dpa

Zunächst entdeckten die durch die Nervosität misstrauisch gewordenen Beamten einen Schlagstock, Reizgas, ein Messer und Ampullen mit mutmaßlichen Drogen in dem Auto des 22-Jährigen, nachdem sie ihn am frühen Montagmorgen (19. August 2019) auf der Kreuzberger Oranienstraße angehalten hatten. Anschließend durchsuchten sie den Mann und dessen Wohnung und fanden dort eine größere Summe Geld und weitere Waffen, wie die Polizei weiter mitteilte. Nach Aufnahme seiner Personalien wurde der Mann wieder entlassen. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln hat die Kriminalpolizei übernommen.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 19. August 2019 15:34 Uhr

Weitere Polizeimeldungen