Computer und amtliche Dokumente gestohlen: Prozess

Computer und amtliche Dokumente gestohlen: Prozess

Weil sie für eine Serie von mehr als 20 Einbrüchen in Geschäftsräume und auch in Berliner Behörden mitverantwortlich sein sollen, stehen zwei Männer vor dem Landgericht.

Landgericht Berlin

© dpa

Laut Anklage wurde bei den Taten vor allem Computertechnik erbeutet - der Schaden liege bei rund 400 000 Euro. In zwei Fällen seien zudem aus Behörden zahlreiche Blanko-Dokumente gestohlen worden. Ob sich die 26- und 27-jährigen Angeklagten zu den Vorwürfen äußern werden, blieb zu Prozessbeginn am Freitag (24. Mai 2019) offen.
Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die beiden Männer ab August 2017 als Mitglieder einer Bande agierten. Der 27-Jährige soll zudem bereits 2014 mit anderen Komplizen Einbrüche begangen haben. So soll er im Oktober 2014 beteiligt gewesen sein, als im Bezirksamt Berlin-Mitte hunderte von amtlichen Blanko-Dokumenten - darunter vorläufige Personalausweise, Aufenthaltserlaubnisse, vorläufige Reisepässe, internationale Führerscheine - entwendet wurden. Im Oktober 2017 habe der 27-Jährige an einem Einbruch in die Berliner Ausländerbehörde mitgewirkt, so die Anklage. Es seien mehr als 5500 amtliche Blanko-Dokumente gestohlen worden.
Dem 27-Jährigen, der einschlägig vorbestraft ist, wird neben gewerbs- und bandenmäßigen Diebstahl auch Urkundenfälschung sowie Fahren ohne Führerschein zur Last gelegt. Dem 26-Jährigen, der ebenfalls vorbestraft ist, werden 13 Fälle vorgeworfen. Der Prozess wird am 12. Juni fortgesetzt.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 24. Mai 2019 15:06 Uhr

Weitere Polizeimeldungen