Olympiastützpunkt für Disziplinarverfahren gegen Eisläufer

Olympiastützpunkt für Disziplinarverfahren gegen Eisläufer

Der Olympiastützpunkt Berlin begrüßt die Einleitung eines Disziplinarverfahrens gegen den ehemaligen Eisschnellläufer Robert Lehmann-Dolle durch die Nationale Anti-Doping-Agentur. «Die Arbeit der NADA und der beteiligten Ermittlungsbehörden unterstützen wir mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln. Wir führen selbst interne Untersuchungen durch und prüfen die Vorwürfe», teilte der OSP am Freitag mit. Lehmann-Dolle war bereits von seinen Aufgaben als Nachwuchstrainer am Stützpunkt Berlin freigestellt worden.

Die NADA hatte am Vormittag angekündigt, ein Disziplinarverfahren vor dem Deutschen Sportschiedsgericht DIS gegen den dreimaligen Olympia-Starter einzuleiten. Grund ist ein möglicher Verstoß gegen Anti-Doping-Bestimmungen. Er soll nach einem Bericht der ARD-Doping-Redaktion in die Blutdoping-Affäre um den Erfurter Mediziner Mark S. verwickelt sein.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 10. Mai 2019 19:00 Uhr

Weitere Polizeimeldungen