Männer betäubt und ausgeraubt: Bewährung für 19-Jährige

Männer betäubt und ausgeraubt: Bewährung für 19-Jährige

Für Überfälle auf zwei Männer ist eine 19-jährige Angeklagte zu einer Jugendstrafe von einem Jahr und zehn Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Justitia

© dpa

Das Berliner Landgericht sprach die Frau am Montag (18. März 2019) des schweren Raubes schuldig. Den damals 74 und 63 Jahre alten Männern sei in deren Wohnungen eine zur Bewusstlosigkeit führende Substanz in ein Getränk gemischt worden, um dann Wertgegenstände zu entwenden, begründeten die Richter.
Die Angeklagte hatte gestanden. Sie sei Anfang Januar 2018 mit zwei Komplizinnen unterwegs gewesen, als es zur ersten Tat kam, erklärte sie. Eine ihrer Begleiterinnen habe den 74-Jährigen bereits gekannt. «Wir gehen hin und machen Geld», habe die Mittäterin erklärt und dem Mann später eine «Pastille» in sein Getränk gegeben. Als der Rentner schlief, hätten sie mehrere Armbanduhren und ein Handy entwendet. Die zweite Tat im Juni habe sie allein verübt, gab die Angeklagte zu. Der 63-Jährige habe wie zuvor der Rentner auf Sex gehofft. «Als er schlief, nahm ich Ketten, Ringe, Uhren und 100 Euro.»
Sichergestellte Fingerabdrücke führten auf die Spur der bei der Polizei bereits wegen Ladendiebstahls bekannten Angeklagten. Sie wurde Anfang November 2018 festgenommen und befand sich seitdem in Untersuchungshaft. Das Urteil entspricht im Wesentlichen den Anträgen von Staatsanwaltschaft und Verteidigung.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 18. März 2019 14:40 Uhr

Weitere Polizeimeldungen