Gestohlenes Handy führt Polizei zu mutmaßlichem Dieb

Gestohlenes Handy führt Polizei zu mutmaßlichem Dieb

Pech für einen mutmaßlichen Handy-Dieb in Berlin: Weil das gestohlene Gerät zu orten war, hat es Opfer und Polizei direkt zum Tatverdächtigen in einem Einkaufszentrum am Leipziger Platz geführt.

Person werden Handschellen angelegt

© dpa

Zuvor hatte ein 26-Jähriger den Diebstahl angezeigt. Zwei Männer hatten ihn und seine 23 Jahre alte Freundin laut Polizei am Samstagabend (29. Dezember 2018) auf dem Gendarmenmarkt angesprochen und dann «angetanzt». Hinterher fehlte das Handy.
Mit Hilfe der Ortung entdeckte das Paar wenig später gemeinsam mit zwei Polizeibeamten in Zivil die Tatverdächtigen in einem Geschäft des Einkaufszentrums. Als sich die Polizisten zu erkennen gaben, ergriff das Duo die Flucht. Einem der Ordnungshüter gelang es, einem der mutmaßlichen Täter Reizstoff ins Gesicht zu sprühen, woraufhin dieser stolperte und trotz heftiger Gegenwehr festgenommen werden konnte. Das zuvor weggeworfene Handy erhielt der Bestohlene zurück. Ein Polizist wurde bei der Aktion leicht verletzt.
Bei dem 32-jährigen Festgenommenen fanden die Beamten unter anderem mehrere Kreditkarten und fremde Geldbörsen. Die Ermittlungen, auch zu dem noch flüchtigen Komplizen, dauern den Angaben vom Sonntag zufolge an.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 31. Dezember 2018 09:07 Uhr

Weitere Polizeimeldungen