Vater und Sohn als mutmaßliche IS-Terroristen vor Gericht

Vater und Sohn als mutmaßliche IS-Terroristen vor Gericht

Ein 43-jähriger Iraker und sein 19-jähriger Sohn kommen als mutmaßliche IS-Terroristen am 22. November vor das Berliner Kammergericht.

Kammergericht Berlin

© dpa

Die Eingangshalle des Kammergerichtes Berlin.

Sie sollen der Terrororganisation «Islamischer Staat» (IS) angehört haben. Der Generalbundesanwalt wirft beiden Angeklagten unter anderem die Teilnahme an einer Hinrichtung eines IS-Gefangenen im Oktober 2014 vor. Der 43-Jährige soll nach seiner Einreise nach Deutschland im Sommer 2015 versucht haben, einen Selbstmordattentäter für einen Anschlag in der Berliner U-Bahn anzuwerben. Die Anklage lautet auf Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland und Kriegsverbrechen. Dem Vater wird zudem Mord vorgeworfen.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 22. November 2018 08:34 Uhr

Weitere Polizeimeldungen