Treffen geplant: Strategie gegen kriminelle Clan-Strukturen

Treffen geplant: Strategie gegen kriminelle Clan-Strukturen

Der rot-rot-grüne Senat will mit einer gemeinsamen Strategie den Druck auf kriminelle Mitglieder arabischstämmiger Großfamilien erhöhen.

Andreas Geisel (SDP)

© dpa

Andreas Geisel (SPD), Innensenator von Berlin, nimmt an einer Sitzung teil.

Am 26. November kommt dazu erstmals eine Runde mit Vertretern mehrerer Senatsverwaltungen zusammen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Senatskreisen erfuhr. Dabei solle es um unklar oder illegal erworbenes Vermögen gehen sowie die Wege, abgeschottete Strukturen aufzubrechen.
Nach dpa-Informationen werden die Ressorts Innen, Justiz und Finanzen sowie die Staatsanwaltschaft vertreten sein. Eine der Kernfragen sei: Wie bringen wir weiter Unruhe in die Szene?
Innensenator Andreas Geisel (SPD) hatte zuletzt im Innenausschuss gesagt, die Bündelung von Kompetenzen und Ressourcen sei der Schlüssel. Kriminelle Mitglieder arabischstämmiger Clans fielen durch Drogenhandel, Einbrüche oder Raubüberfälle auf.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 25. Oktober 2018 08:31 Uhr

Weitere Meldungen