Nähnadeln im Sandkasten auf Spielplatz gefunden

Nähnadeln im Sandkasten auf Spielplatz gefunden

Auf einem Berliner Spielplatz haben Anwohner Nähnadeln in einem Sandkasten gefunden - eine große Gefahr für Kleinkinder.

Blaulichter der Polizei

© dpa

Polizisten stellten die Nadeln auf dem in der Anlage am Arnimplatz in Prenzlauer Berg sicher und sperrten den Sandkasten am 27. August, wie die Polizei mitteilte. Während die Beamten noch Spuren sicherten, kam ein weiterer Anwohner auf sie zu und erzählte, er habe auf einem benachbarten Spielplatz nahe der Schivelbeiner Straße eine Rasierklinge im Sandkasten gefunden. Diese habe er selbst entfernt und entsorgt, gab der Mann bei der Polizei an. Den Sand in dem Kasten am Arnimplatz durchsiebten Mitarbeiter des Grünflächenamtes. Dann wurde der Kasten wieder freigegeben.
Die Behörde ermittelt nun wegen des Versuchs der gefährlichen Körperverletzung. Es ist nicht das erste Mal, dass auf dem Spielplatz gefährliche Gegenstände gefunden wurden. Anfang August waren dort Reißzwecken im Buddelsand gefunden worden. Eine Referentin des Bezirksamts Pankow sagte der «Berliner Morgenpost», dass angesichts der Häufung solcher Vorfälle weitere Schritte beraten werden. Ein Polizeisprecher kündigte in der RBB-«Abendschau» zudem häufigere Kontrollgänge in der Umgebung an.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 28. August 2018 08:32 Uhr

Weitere Meldungen