Lebloser Mann auf Parkbank

Lebloser Mann auf Parkbank

Im Fall des leblos auf einer Parkbank gefundenen Mannes dauern die Ermittlungen einer Berliner Mordkommission an.

Ein Rettungswagen im Einsatz

© dpa

Dabei zögen die Beamten die Möglichkeit in Betracht, dass der Mann sich auch bei einem Unfall verletzt haben könnte, sagte ein Polizeisprecher am 30. Juli. Zunächst hatte es geheißen, dass die Umstände des Fundes und die Verletzungen des Mannes auf ein Tötungsdelikt hindeuteten.
Der 63-Jährige hatte am Donnerstagnachmittag (26. Juli) verletzt und leblos auf einer Parkbank am Fürstenplatz in Westend gelegen. Eine Passantin alarmierte den Notarzt. Trotz Wiederbelebungsversuchen starb er auf dem Weg ins Krankenhaus. Welche Art von Verletzungen der 63-Jährige erlitt, sagt die Polizei nicht. Das Obduktionsergebnis liegt noch nicht vor.
Nach einem Bericht von «Berliner Kurier» und «Berliner Zeitung» soll der «kiezbekannte» 63-Jährige stundenlang bei Hitze auf der Parkbank gelegen haben, bis jemand Hilfe holte. Dazu lagen bei der Polizei keine Informationen vor.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 30. Juli 2018 13:29 Uhr

Weitere Meldungen