Polizei und Justiz arbeiten am «Alex» enger zusammen

Polizei und Justiz arbeiten am «Alex» enger zusammen

Die verstärkte Zusammenarbeit von Polizei und Justiz am Berliner Alexanderplatz zeigt nach Einschätzung des Senats erste positive Auswirkungen.

Polizeiwache am Alex

© dpa

Die neue Wache der Polizei steht auf dem Alexanderplatz in Berlin.

In zwei oder drei größeren Tatkomplexen stünden Anklagen bevor und es gebe Haftbefehle gegen Verdächtige, sagten Vertreter des Senats und der Staatsanwaltschaft am 01. Juni bei einem Rundgang über den «Alex», der wegen vieler Diebstähle, Überfälle und Schlägereien als Ort mit viel Kriminalität gilt.
Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) sagte, seit dem 01. März gebe es einen Staatsanwalt, der speziell für Täter vom Alexanderplatz zuständig sei. Dadurch könne die Justiz die dort aktiven Tätergruppen besser als früher im Auge behalten und schneller und effektiver ermitteln. Üblicherweise erfolgt die Zuordnung von Verdächtigen nach dem Anfangsbuchstaben ihres Namens an bestimmte Staatsanwälte.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 1. Juni 2018 13:14 Uhr

Weitere Meldungen