Übergriffe auf Homosexuelle: 324 Angriffe und Beleidigungen

Übergriffe auf Homosexuelle: 324 Angriffe und Beleidigungen

Beim Anti-Gewalt-Projekt Maneo sind im vergangenen Jahr 324 Angriffe und Beleidigungen gegen schwule Männer, aber auch gegen lesbische Frauen und Transexuelle gemeldet worden.

Homosexuelle Partnerschaft

© dpa

Über diese Zahl, die im Vergleich zu 2016 gestiegen ist, berichtete der Sender RBB am 15. Mai. Rund ein Drittel der Taten sind Körperverletzungen, je etwa ein Viertel Bedrohungen und Beleidigungen. In 14 Prozent der Fälle wurden Raubüberfälle verübt. 2016 hatte Maneo 291 Fälle erfasst. Die Täter sind, ebenso wie die Opfer, fast immer Männer.
Die Berliner Polizei registrierte im vergangenen Jahr 164 Straftaten gegen homosexuelle und transexuelle Menschen. Der Wert liegt ähnlich hoch wie 2016. Viele angegriffene oder beleidigte Menschen scheuen aus verschiedenen Gründen die Anzeige bei der Polizei, melden sich aber bei Maneo, so dass deren Zahlen immer höher sind.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 15. Mai 2018 15:14 Uhr

Weitere Meldungen