Fast 1,4 Millionen Euro veruntreut? Buchhalterin vor Gericht

Fast 1,4 Millionen Euro veruntreut? Buchhalterin vor Gericht

Weil sie rund 1,4 Millionen Euro veruntreut haben soll, muss sich eine Finanzbuchhalterin am 12. März 2018 vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten verantworten.

Ein Richterhammer aus Holz

© dpa

Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer aus Holz.

Die 45-Jährige soll über einen Zeitraum von fast fünf Jahren hinweg Geld ihrer verschiedenen Arbeitgeber ergaunert haben. In fast 400 Fällen habe die Angeklagte Beträge durch geschickte Falsch- und Umbuchungen auf eigene Konten umgeleitet. Der Schwindel soll von August 2012 bis März 2017 nicht entdeckt worden sein. Unter den geschädigten Unternehmen seien auch zwei Rechtsanwaltskanzleien. Der 45-Jährigen wird gewerbsmäßige Untreue sowie Betrug zur Last gelegt. Ein Prozesstag ist geplant.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 12. März 2018 09:43 Uhr

Weitere Meldungen