Parlamentspräsident ruft zum Impfen und zur Solidarität auf

Parlamentspräsident ruft zum Impfen und zur Solidarität auf

Der Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses, Dennis Buchner, hat an das Wir-Gefühl der Hauptstädter appelliert und bisher noch Unentschlossene aufgerufen, sich gegen Corona impfen zu lassen. Denn noch seien die Impfquoten zu gering, um die Corona-Krise zu beenden, sagte der SPD-Politiker in einer Botschaft zum Weihnachtsfest, die der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch vorlag.

Dennis Buchner

© dpa

SPD-Politiker Dennis Buchner bei einem Pressetermin im Abgeordnetenhaus.

«Ich danke allen, die schon beim Impfen waren, die sich jetzt boostern lassen», erklärte Buchner. «Die, die vielleicht bisher zu bequem waren, die sich sicher fühlen, bitte ich: Gehen auch Sie zum Impfen, schützen Sie sich und andere und helfen Sie dabei mit, die Krise zu beenden.» Die zeitliche Dimension der Pandemie «mit ihren kleinen und großen Einschränkungen» mache mürbe, so Buchner. Sein Appell: «Lassen Sie uns gemeinsam da rauskommen.»
Der Parlamentspräsident erinnerte an die Opfer der Pandemie und das Leid dieser Menschen und ihrer Angehörigen. «Meine Gedanken sind besonders bei denen, die liebe Menschen wegen Corona verloren haben und nun ein trauriges Weihnachtsfest erleben. Sie sind nicht allein, wir denken an Sie.»
Buchner kann der Pandemie aber auch positive Seiten abgewinnen: «Viele von uns haben wieder gelernt, sich an den kleinen Dingen im Leben zu erfreuen, dem ganz normalen Alltag in den eigenen vier Wänden eine neue Bedeutung zu schenken.»
«Plötzlich wird auch die Geburtstagsfeier bei Minusgraden und auf Abstand im Vorgarten ein Highlight. Kilometerlange Spaziergänge durch Berlin lassen uns die Stadt und Kieze neu entdecken. Man hilft sich gegenseitig in Quarantäne-Situationen», sagte Buchner. «Solidarität und ein neues Wir-Gefühl sollten wir uns bewahren.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 22. Dezember 2021 14:27 Uhr

Weitere Meldungen