Corona-Inzidenz in Berlin leicht gesunken

Corona-Inzidenz in Berlin leicht gesunken

Die Infektionszahlen mit dem Coronavirus sind in Berlin weiter hoch - bei leicht rückläufiger Tendenz. In den vergangenen sieben Tagen infizierten sich in der Hauptstadt nachweislich 343,7 von 100.000 Menschen mit dem Coronavirus, wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Sonntagmorgen (05. Dezember 20212) mitteilte.

Corona-Test

© dpa

Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test.

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag damit leicht unter den Werten vom Samstag (351,4) und Freitag (360,7). Am Sonntag vergangener Woche hatte sie 371,6 betragen. Nach wie vor liegt Berlin unter dem bundesweiten Durchschnitt von rund 440. Die Berliner Gesundheitsämter meldeten 439 Neuinfektionen an einem Tag. Die Gesamtzahl erhöhte sich damit auf 284.750 Infektionen seit Beginn der Pandemie. Zwei weitere Menschen starben im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Die Zahl der Todesfälle stieg damit auf 3855. Die Zahlen am Wochenende und zu Wochenbeginn sind oft niedriger als unter der Woche - etwa wegen Meldeverzögerungen der Gesundheitsämter.
Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab der Lagebericht der Berliner Gesundheitsverwaltung am Sonntag mit 4,6 an. Der Wert spielt eine wichtige Rolle für die Beurteilung des Infektionsgeschehens.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 6. Dezember 2021 08:19 Uhr

Weitere Meldungen