Tierexperte: Berlin ist auch für Krähen ein attraktiver Ort

Tierexperte: Berlin ist auch für Krähen ein attraktiver Ort

In den Wintermonaten bietet Berlin vielen Wildtieren ein sicheres Quartier. Vor allem Krähen fühlen sich nach Angaben von Wildtierexperte Derk Ehlert in der Hauptstadt wohl.

Winter in Berlin 2018

© dpa

13.02.2018, Berlin: Eine Krähe sitzt auf dem Wannsee auf einer Eisscholle und sonnt sich.

«Die Stadt ist groß und wir haben viele Touristen, auch zweibeinige Gefiederte, dazu gehören vor allem die Krähen», sagte er am Sonntag im RBB-Interview. Viele Krähen seien wirklich nur in den Wintermonaten in Berlin und kämen aus weiter nördlich, östlich und südöstlich gelegenen Gebieten. «Für sie ist die Stadt hochinteressant, weil es etwas wärmer ist, weil hier andere Biotopstrukturen bestehen, weil sie hier mehr Nahrung und mehr Schutzraum finden», erklärte der Experte von der Berliner Umweltverwaltung. Das sei sehr gut in den Abendstunden zu beobachten. «Frühmorgens fliegen viele Vögel an den Stadtrand oder nach draußen und kommen abends gemeinsam zu ihren Schlafplätzen mit großem Geschrei angeflogen.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 29. November 2021 10:08 Uhr

Weitere Meldungen