Corona-Inzidenz in Berlin weiter unter Bundesdurchschnitt

Corona-Inzidenz in Berlin weiter unter Bundesdurchschnitt

Die Corona-Inzidenz in Berlin bleibt weiterhin hoch, aber unter dem Bundesdurchschnitt. Nach den aktuellen Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) vom frühen Mittwochmorgen lag sie bei 348,6 und damit auf dem gleichen Niveau wie am Tag davor (349).

Schnelltest

© dpa

Ein Mann macht einen Corona-Schnelltest.

Spreewald Therme: Winterwellness
© Beate Waetzel

Winterwellness in der Spreewald Therme

Erleben Sie vom 1. November bis 31. Dezember die Magie des Wohlfühlens bei speziell auf die Winterzeit abgestimmten Winterwellness-Angeboten in der Spreewald Therme. mehr

Bundesweit betrug der Wert 404,5. Er gibt die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner während der vergangenen sieben Tage an. Die Hospitalisierungsinzidenz in Berlin erreichte laut dem Lagebericht des Senats einen Wert von 4,1. Anfang November betrug sie 3,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner nach einer Corona-Infektion innerhalb von einer Woche ins Krankenhaus eingewiesen wurden. Die Belegung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten erreicht nach den aktuellen Zahlen 18,8 Prozent; zu Monatsbeginn waren es 11,7 Prozent.
In Berlin wurden laut RKI 2867 neue Corona-Fälle im Vergleich zum Vortag registriert. Seit Beginn der Pandemie sind es damit insgesamt 262.313. Die RKI-Statistik weist überdies vier weitere Todesfälle aus. Damit starben laut den Daten bisher 3788 Berliner an oder mit dem Virus.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 24. November 2021 09:19 Uhr

Weitere Meldungen