Polizei kündigt Schwerpunktkontrollen zu Corona-Regeln an

Polizei kündigt Schwerpunktkontrollen zu Corona-Regeln an

Ob die Berliner Kneipen und Restaurants sich an die 2G-Regel in der Corona-Pandemie halten, soll nächste Woche auch von der Polizei strenger kontrolliert werden.

Polizei Berlin

© dpa

Spreewald Therme: Winterwellness
© Beate Waetzel

Winterwellness in der Spreewald Therme

Erleben Sie vom 1. November bis 31. Dezember die Magie des Wohlfühlens bei speziell auf die Winterzeit abgestimmten Winterwellness-Angeboten in der Spreewald Therme. mehr

Das kündigte Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Donnerstag (18. November 2021) im Abgeordnetenhaus an. Die Polizei werde die Ordnungsämter gezielt unterstützen. «Wir werden Schwerpunktkontrollen zur Durchsetzung der Corona-Regeln realisieren», sagte Geisel. Angesichts von 20.000 Kneipen und Restaurants gehe es dabei vor allem um intensive Stichprobenkontrollen, «weil diese Regeln jetzt durchgesetzt werden müssen». Solche Kontrollen habe es auch bereits in den vergangenen Tagen gegeben.
Geisel kritisierte einige Bezirksstadträte, weil sie erklärt hätten, ihre Ordnungsämter könnten wegen zu wenig Personal nicht kontrollieren und sie würden sich vor allem auf Falschparker konzentrieren. «Das sind Aufforderungen, die Corona-Regeln zu missachten, in dem man öffentlich erklärt, man würde sie nicht kontrollieren.» Trotz knappen Personals müsse das Bemühen da sein, betonte Geisel. «Man muss Prioritäten setzen. Und die sind eindeutig bei den Corona-Regeln und nicht den Falschparkern.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 18. November 2021 14:22 Uhr

Weitere Meldungen