Senat plant Beschluss über Ausweitung der 2G-Regel

Senat plant Beschluss über Ausweitung der 2G-Regel

Der Berliner Senat berät angesichts der verschärften Corona-Lage am späten Mittwochnachmittag (10. November 2021) ein weiteres Mal über eine deutliche Ausweitung der 2G-Regel.

2G

© dpa

«Geimpft! Genesen!» steht auf einem Schild an einer Bar.

Geplant ist nach Angaben aus Senatskreisen, dann auch einen entsprechenden Beschluss zu fassen. Eine grundsätzliche Verständigung darauf gab es bereits bei einer Telefonkonferenz am Montag. Damit kämen auf ungeimpfte Berlinerinnen und Berliner weitere Einschränkungen zu. So könnte der Zutritt etwa zu Kinos, Theatern und Restaurants künftig nur noch für Geimpfte und Genesene (2G), nicht aber auch für Getestete (3G) möglich sein.
Mit den geplanten strengeren Maßnahmen reagiert der Senat auf die in den vergangenen Wochen erheblich gestiegenen Infektionszahlen in Deutschland und auch in Berlin. Schon am Dienstag hatte die Sieben-Tage-Inzidenz in der Hauptstadt die 200er-Marke überschritten. Nach den Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Mittwochmorgen liegt der Wert aktuell bei 227,8.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 10. November 2021 16:41 Uhr

Weitere Meldungen