Corona breitet sich Brandenburg eher langsam aus

Corona breitet sich Brandenburg eher langsam aus

Brandenburg zählt wie die übrigen Ost-Länder zu den deutschen Regionen mit relativ geringen Corona-Zahlen. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Land 30,6 Infektionen je 100.000 Menschen gemeldet, wie das Robert Koch-Institut am Freitag mitteilte. Bundesweit lag die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz am Freitag dagegen bei 80,2. In Brandenburg reicht die Spanne von 52,7 in Cottbus bis 1,8 in Frankfurt (Oder).

Corona-Test

© dpa

Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird.

178 neue bestätigte Corona-Infektionen innerhalb eines Tages kamen hinzu, wie das Gesundheitsministerium in Potsdam mitteilte. Am Donnerstag waren es 164 neue Fälle. Mit Stand Donnerstag müssen 33 Patienten wegen einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt werden, davon werden 13 intensivmedizinisch betreut, hiervon müssen 11 beatmet werden. Die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten wird auf rund 1 800 geschätzt.
Nach Daten der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin sind in Brandenburg von 607 Intensivbetten 508 belegt. 363 können innerhalb einer Woche zusätzlich bereitgestellt werden.
Landesweit hat 59,4 Prozent der Bevölkerung eine erste Impfung erhalten, 55,4 Prozent sind nach Angaben des RKI vollständig geimpft. Darüber hinaus wurden mit Stand Freitag bislang insgesamt 417 Auffrischungsimpfungen verabreicht.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 3. September 2021 12:10 Uhr

Weitere Meldungen