Regierungschef Müller: «Ben Wagin wird uns fehlen»

Regierungschef Müller: «Ben Wagin wird uns fehlen»

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat den verstorbenen Künstler Ben Wagin gewürdigt.

Ben Wagin

© dpa

Ben Wagin steht anlässlich des 25. Jahrestages des Mauerfalls vor dem Brandenburger Tor vor seiner Installation «Mauer keine Dauer».

«Mit Ben Wagin verlässt uns ein Künstler ganz eigener Art», teilte Müller am 29. Juli 2021 mit. «Berlin sähe ohne sein Lebenswerk und sein nachhaltiges Engagement für die Großstadtnatur anders aus: ohne seine Baumpflanzungen, ohne seine Denkmale, ohne seine Interventionen.» Menschen wie er würden gebraucht - «Personen, die Politik, Natur und Kunst zusammen dachten und die niemals müde wurden, sich einzumischen, Stellung zu beziehen und manchmal auch unbequem zu sein», teilte Müller mit. Als Aktionskünstler, Umweltaktivist, Theatermacher und Menschenfreund sei Wagin ein Berliner Original im besten Sinne gewesen. «Ben Wagin wird uns fehlen.»
Der Aktionskünstler, der im Alter von 91 Jahren starb, ist unter anderem für seine Installation «Parlament der Bäume» im Regierungsviertel bekannt. Damit soll an die Maueropfer erinnert und zum Frieden gemahnt werden. Seine Arbeiten zeugten «von einem unruhigen, kreativen Geist, der nie aufhörte sich einzumischen. Er wird fehlen», twitterte auch Kultursenator Klaus Lederer (Linke).

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 29. Juli 2021 15:54 Uhr

Weitere Meldungen